Die Mörder GmbH

Telly Savalas, Curd Jürgens, Oliver Reed, Diana Rigg, Philippe Noiret ist ein großartiger Autor, der selten enttäuscht. Die Mörder GmbH ist keine Ausnahme. Lesen Sie das Buch Die Mörder GmbH auf unserer Website im PDF-, ePUB- oder MOBI-Format.
Terrarancia.it Die Mörder GmbH Image

BESCHREIBUNG

Am Vorabend des ersten Weltkrieges beschließt die fesche Sonia, ihre ersten Meriten als Journalistin zu verdienen. Dafür spürt sie eine geheime Killerorganisation in London auf, und mit der finanziellen Hilfe eines vermeintlich wohlmeinenden Zeitungsverlegers beauftragt sie die Organisation, ihren eigenen jungen und smarten Präsidenten Ivan Dragomiloff zu beseitigen. Dieser geht aus Prestigegründen auf das Angebot ein und beschließt, sich von den anderen Vorstandsmitgliedern, sämtlich professionelle Killer, jagen zu lassen. Jedoch hat es der Zeitungsverleger, selbst im Vorstand und äußerst machthungrig, auf Ivans Posten abgesehen. So beginnt eine wilde Hatz quer durch Europa, auf der sich Ivan von Sonia journalistisch begleiten lässt. Doch ihr Berufsethos hält nicht lange durch, denn die Gefahr schweißt die beiden eng zusammen ...
INFORMATION

VERÖFFENTLICHUNGSDATUM: 15.06.2018

AUTOR: Telly Savalas, Curd Jürgens, Oliver Reed, Diana Rigg, Philippe Noiret

DATEIGRÖSSE: 8,34 MB

DATEINAME: Die Mörder GmbH.pdf

HERUNTERLADEN ONLINE LESEN

Mörder GmbH ist ein Film aus dem Jahr 1968/69. Das Drehbuch lieferte das Buch von Jack London "Das Mordbüro", dass erst ein anderer Schriftsteller 1963 zu Ende schrieb. Das Buch ist SEHR gut! Und wenn man neben guten Skript noch die damalige FIRST CLASS der Schauspieler/innen nahm, einen Regisseur, Basil Dearden, ("Die Strohpuppe", "Khartoum"...) begeistern konnte - war der Erfolg fast ...

Dass der Film in seiner Wirkung nicht ganz das Ziel erreicht, hängt auch damit zusammen, dass Staudte die letzte Konsequenz scheute. Auch die Mitläufer waren schuldig. Nicht die Mörder „sind unter uns", sondern „Wir alle sind die Mörder" (Schnurre). Hildegard Knef sagt es im Film schonender: „In unseren Herzen ist noch kein Friede".

VERWANDTE BÜCHER