Mäuseartige

Viel Spaß mit einem Buch in der Hand. Mach es mit dem Buch Mäuseartige doppelt so angenehm! Schließlich enttäuscht none nie. Laden Sie das Online-Buch Mäuseartige herunter und lesen Sie es!
Terrarancia.it Mäuseartige Image

BESCHREIBUNG

Quelle: Wikipedia. Seiten: 162. Nicht dargestellt. Kapitel: Mongolische Rennmaus, Farbmaus, Persische Rennmaus, Reeler-Maus, Leakeymys, Riesenhamsterratten, Dendromus mystacalis, Madagaskar-Ratten, Afrikanische Klettermäuse, Fettmäuse, Nesomyidae, Maushamster, Tanzmaus, Blindmulle, Westblindmaus, Blindmäuse, Akazienratte, Madagaskar-Großfußmäuse, Afrikanische Felsenmäuse, Ostblindmaus, Votsotsa, Bilchschwänze, Kleine Bambusratte, Voalavoanala, Afrikanischer Hamster, Inselratten, Grasland-Melomys, Baummäuse, Sibirischer Blindmull, Madagaskar-Kurzschwanzratten, Stachelbilche, Kleine Hamsterratte, Fette Sandratte, Delanys Sumpfklettermaus, Monticolomys koopmani, Wurzelratten, Kleine Baumratte, Madagaskar-Weißschwanzratten, Spalacidae, Breitkopfbaumratte, Gerbillus pusillus, Bilen-Rennmaus. Auszug: Die Mongolische Rennmaus (Meriones unguiculatus) ist eine zu den Rennratten gehörende Art der Rennmäuse. Sie bewohnt Steppen, Halbwüsten, Wüsten sowie Grasländer in der Mongolei und in angrenzenden Gebieten im Norden Chinas, in der Mandschurei sowie im Süden Sibiriens und ist nicht gefährdet. 1866 von Armand David im Norden Shanxis entdeckt und 1867 von Alphonse Milne-Edwards als Gerbillus unguiculatus beschrieben, bezieht sich ihr wissenschaftlicher Artname auf die auffälligen, vergleichsweise großen, dunkel gefärbten Krallen. Sie ist tag- und nachtaktiv, hält keinen Winterschlaf und lebt innerhalb von Kolonien in Familienverbänden. Ihr Bau ist gewöhnlich fünf bis sechs Meter lang mit fünf bis zehn Eingängen, einer Nestkammer und ein oder zwei Vorratskammern. Sie ernährt sich bevorzugt von grünen Pflanzenteilen sowie von Pflanzensamen und legt Wintervorräte an. Die Mongolische Rennmaus ist die am häufigsten als Versuchs- und Heimtier gehaltene Rennmaus und es existieren verschiedene Farbschläge. Als deutsche Trivialnamen werden "Mongolische Rennmaus," "Mongolische Wüstenmaus," "Mongolische Rennratte", "Mongolischer Gerbil" und "Mongolische Wüstenrennmaus" verwendet. Auch wird die Mongolische Rennmaus schlicht als "Wüstenrennmaus," "Rennmaus" oder, von der englischen Entsprechung, als "Gerbil" bezeichnet. Die Übersetzung des wissenschaftlichen Namens Meriones unguiculatus als "Krieger mit Krallen" ist falsch, da sich der Gattungsname Meriones nicht auf den mythischen Helden Meriones aus der Ilias sondern auf die Schenkel der Tiere bezieht. Die Krallen der Mongolischen Rennmaus sind vergleichsweise groß und dunkel gefärbt. Die Mongolische Rennmaus ist etwas kleiner als andere Rennmäuse ihres Verbreitungsgebiets. Ihre Kopf-Rumpf-Länge beträgt meist 97 bis 132 Millimeter, die Schwanzlänge 85 bis 110 Millimeter, die Hinterfußlänge 24 bis 32 Millimeter, die Ohrlänge 13 bis 15 Millimeter und die größte Schädellänge 30 bis 36 Millimeter. Mit 70 bis 92 Prozent der Länge ist
INFORMATION

VERÖFFENTLICHUNGSDATUM: 23.08.2011

AUTOR: none

DATEIGRÖSSE: 10,12 MB

DATEINAME: Mäuseartige.pdf

HERUNTERLADEN ONLINE LESEN

Mäuseartige, Muroidea, Überfamilie der Mäuseverwandten; hierzu die Familien Cricetidae (Wühler), Rhizomyidae (Wurzelratten), Spalacidae …

Ratten · Hausratte · Wanderratte · Farbratte · Mäuseartige · Ratte (Saône-et-Loire) · Ratte (Automobil) · Ratte (Motorrad) · Chinesische Astrologie · Ram Air Turbine · P-1000 · Anne Ratte-Polle · La Ratte · Ratten (Begriffsklärung) · Rättin. Quelle: Wikipedia-Seite zu 'Ratte' Lizenz: Creative Commons Attribution-ShareAlike „ratte" suchen mit: Wortformen von korrekturen.de ...

VERWANDTE BÜCHER