Pop Art

Auf der WWW.TERRARANCIA.IT-Website können Sie das Pop Art-Buch herunterladen. Dies ist ein großartiges Buch des Autors Tilman Osterwold. Wenn Sie Pop Art im PDF-Format suchen, werden Sie bei uns fündig!
Terrarancia.it Pop Art Image

BESCHREIBUNG

Pop Art hat die Kunst tatsächlich unters Volk gebracht und wie keine andere Stilrichtung unsere Kultur geprägt. Fanden sich auf der Seite der Kunstrezipienten zuvor vornehmlich Intellektuelle und großbürgerliche Mäzene ein, wurde die Kunst in den 1950ern, zuerst in den USA und England, plötzlich laut, bunt, knallig und straßentauglich. Die Pop-Art-Künstler setzten sich über herkömmliche Vorstellungen von künstlerischem Kanon oder „Originalität“ hinweg und spiegelten die Lebenswirklichkeit der jüngeren Generationen in den westlichen Industrienationen wider. Sie thematisierten Starkult, die Konsumkultur und die Massenmedien. Ob Werbeslogans, berühmte Hollywoodgesichter, Comicfiguren oder Warenverpackungen: Künstler wie Robert Rauschenberg, Claes Oldenburg, Andy Warhol und Roy Lichtenstein reproduzierten mit subversiver Ironie Bilder von banalen, alltäglichen Dingen – eine Welt der Simulacra, in der Bilder, Ersatzbilder und Repräsentationen die „Realität“ definieren. Tilman Osterwold zeigt in diesem Buch, wie junge, neue Protagonisten mit ungewöhnlichen Techniken und Motiven in den 1950er- und 1960er-Jahren die Grenzen zwischen Hochkultur und Trivialem einrissen und durch ihr Spiel mit visuellen Alltagszitaten die Kunstszene kräftig und nachhaltig durcheinander wirbelten. Pop Art hat die Kunst tatsächlich unters Volk gebracht und wie keine andere Stilrichtung unsere Kultur geprägt. Fanden sich auf der Seite der Kunstrezipienten zuvor vornehmlich Intellektuelle und großbürgerliche Mäzene ein, wurde die Kunst in den 1950ern, zuerst in den USA und England, plötzlich laut, bunt, knallig und straßentauglich. Die Pop-Art-Künstler setzten sich über herkömmliche Vorstellungen von künstlerischem Kanon oder „Originalität“ hinweg und spiegelten die Lebenswirklichkeit der jüngeren Generationen in den westlichen Industrienationen wider. Sie thematisierten Starkult, die Konsumkultur und die Massenmedien. Ob Werbeslogans, berühmte Hollywoodgesichter, Comicfiguren oder Warenverpackungen: Künstler wie Robert Rauschenberg, Claes Oldenburg, Andy Warhol und Roy Lichtenstein reproduzierten mit subversiver Ironie Bilder von banalen, alltäglichen Dingen – eine Welt der Simulacra, in der Bilder, Ersatzbilder und Repräsentationen die „Realität“ definieren. Tilman Osterwold zeigt in diesem Buch, wie junge, neue Protagonisten mit ungewöhnlichen Techniken und Motiven in den 1950er- und 1960er-Jahren die Grenzen zwischen Hochkultur und Trivialem einrissen und durch ihr Spiel mit visuellen Alltagszitaten die Kunstszene kräftig und nachhaltig durcheinander wirbelten.
INFORMATION

VERÖFFENTLICHUNGSDATUM: 18.11.2015

AUTOR: Tilman Osterwold

DATEIGRÖSSE: 7,53 MB

DATEINAME: Pop Art.pdf

HERUNTERLADEN ONLINE LESEN

Pop art, art in which commonplace objects (such as comic strips, soup cans, road signs, and hamburgers) were used as subject matter and were often physically incorporated in the work. Warhol, Andy: Campbell soup can paintingsAndy Warhol's Campbell soup can paintings (1962) on display in the ...

Pop art is easily recognizable due to its vibrancy and unique characteristics that are present in many of the most iconic works of the movement. Below are some of the defining characteristics of of Pop art: Recognizable imagery: Pop art utilized images and icons from popular media and products. This included commercial items like soup cans ...

VERWANDTE BÜCHER